Am vergangenen Wochenende fanden in Gauting die Deutschen Meisterschaften im Hallenbaseball statt. Dabei überzeugten die Teams der Royals.

Die Schüler 1 starteten im B-Pool und erreichten nach der Gruppenphase das Viertelfinale. Sowohl hier als auch im Halbfinale überzeugten die Spieler mit einer tollen Angriffsleistung. Das Finale war gesprägt von guten Lesitungen beider Teams. Letzendlich behielten die Royals mit 15:9 die Oberhand und konnten sich über den ersten Platz freuen.

Die Schüler 2, die ebenfalls im B-Pool an den Start gingen, konnten 3 Partien für sich entscheiden und den tollen 5. Platz belegen.

Schüler.jpg

Stehend von links nach rechts: Leona Wolf, Mia Knaus, Georgina Kallenberger, Sercan Gül, Anakin Müller, Maximilian Bögle und Samuel Oehrle.

Knieend von links nach rechts: Georg Haule, Alexander Knaus, Katharina Baltisberger, Pauline Haule, Jana Gerling, Konstantin Baltisberger und Patrick Baisch.

Das Jugendteam, das von Schülerspielern unterstützt wurde, zeigte einige gute Spiele und belegte letztendlich den 6. Platz..

Jugend.jpg

Stehend von links nach rechts: Benedikt Guhl, Dieter Kallenberger, Alycia Selmi, Anna-Lena Haule und Trainer Christoph Dieminger.

Knieend von links nach rechts: Samuel Oehrle, Sercan Gül, Maximilian Bögle und Anakin Müller.

Das Mädchenteam trat mit einem Durchschnittsalter von 10 Jahren bei der U16-Konkurenz an und konnte meist gegen die deutlich älteren Teams mithalten. Letztendlich belegten die Mädchen den 4. Platz.

Mädchen.jpg

Stehend von links nach rechts: Trainerin Madeleine Brillert, Konstanze Hammer, Anna-Lena Haule, Alycia Selmi und Trainerin Miriam Schmidt.

Knieend von links nach rechts: Leona Wolf, Jana Gerling, Mia Knaus, Georgina Kallenberger, Katharina Baltisberger und Pauline Haule.

 

Sowohl die Herren als auch die Damen der Royals sind Deutscher Vizemeister im Hallenbaseball.

Die Damen qualifizierten sich nach einer soliden Vorrunde für das Viertelfinale, in dem sie gegen die Rosenheim 89ers gewinnen konnten. Im Halbfinale wartete mit den Haar Disciples ein Bundesligst. Mit einer starken Leistung wurde diese Partie mit 14:3 gewonnen. Im Finale waren die Damen dann gegen die Freising Grizzlies chancenlos.

WP_20190210_18_01_30_Pro.jpg

Stehend v.l.n.r.: Uta Knaus, Miriam Schmidt, Melissa Müller, Katja Haule und Trainer Arthur Müller.

Knieend v.l.n.r.: Hanna Beck, Julia Endress, Madeleine Brillert und Alexandra Baltisberger.

Das Herren - Team qualifizierte sich nach 9 Siegen als Gruppenerster direkt für das Halbfinale gegen den letztjährigen Deutschen Meister Gauting Indians. Hier behielten die Royals mit 15:8 die Oberhand. Im Finale gegen die Los Hurricanes konnten die Herren nicht an die Leistungen der restlichen Turnierspiele anknüpfen und ermöglichten den Gegnern durch zahlreiche Fehler in der Verteidigung leichte Punkte.

WP_20190210_18_03_32_Pro.jpg

Stehend v.l.n.r.: Marcus Haule, Christoph Dieminger, Arthur Müller und Maikel Müller.

Knieend v.l.n.r.: Sebastian Dieminger, Stefan Endress und Timo Landenberger.

Unsere Damen sind erstmals Meister in der Halle. Nach einer souveränen Vorrunde mit vier deutlichen Erfolgen stand das Team im Halbfinale. Hier folgte ein ebenfalls deutlicher Sieg gegen Ladenburg. Im Finale zeigten die Damen gegen den Bundesligisten aus Tübingen erneut eine starke Leistung und konnten auch diese Partie (7:2) für sich entscheiden.

2019_bw_ulm_softball.jpg

 

Die Platzierungen der weiteren Teams:

2019_bw_ulm_junioren.jpg

1. Platz: Junioren

 

2. Platz: Teeball

 

2019_bw_ulm_herren.jpg

3. Platz: Herren

 

5. Platz: Schüler

 

8. Platz: Mädchen

Am vergangenen Samstag fand der schon zur Tradition gewordene 17. Ganzenmüller-Cup statt. 12 Teams spielten in zwei Vorrundengruppen um den Einzug ins Viertelfinale.

Schon hier zeigten die Mannschaften sehenswerte Partien.

Mit viel Einsatz kämpften die Teams, die höchstens zwei aktive Spieler einsetzen durften und zusätzlich eine Frau haben mussten, um jeden Punkt. In den beiden Halbfinalpartien setzten sich die Hölladeifel und PK-SYS jeweils durch. Das Finalspiel konnten die Hölladeifel dann für sich entscheiden und den von Hubert Ganzenmüller gesponserten Pokal mit nach Hause nehmen.

Homrunkönig wurde in diesem Jahr Marco Bravo.

Ein großer Dank gilt dem Verkaufsteam von Andrea Klahre und Anja Endreß mit den zahlreichen Helferinnen und Helfern sowie Turnierleiter Thomas Sauter.

Die Platzierungen im Einzelnen:

  1. Hölladeifel
  2. PK-SYS
  3. HSV-Fanclub
  4. Die Pädagogen
  5. Trumpf Machines
  6. Dark Heroes
  7. Warp Master
  8. Terlik United
  9. Team Halbe
  10. SV Bier
  11. Lite Speed
  12. Fahrschule Ganzenmüller

Die Teeballer zeigten während des Turniers drei Einlagespiele mit den Reutlingen Woodpeckers. Dabei hatten die Kinder sichtlich Spaß.

gm_cup_2019_sieger.jpg

gm_cup_2019_homerun.jpg

gm_cup_2019_teeball.jpg

Die Bilder zeigen die siegreichen Hölladeifel, den Homerunkönig Marco Bravo mit Hubert Ganzenmüller und Turnierleiter Thomas Sauter sowie die Teeballer.

Am Sonntag trafen sich dann die Damen der Royals, Herrenberg Wanderers, Stuttgart Reds und Tübingen Hawks zu einem Turnier. Dieses nutzen die vier Teams zur Vorbereitung auf die anstehende Hallensaison.

Diese beginnt am kommenden Wochenende mit den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Ulm. Hier treten die Royals mit 6 Teams an.

 

Am kommenden Samstag findet in der Alb-Lauchert-Halle der 17. Ganzenmüller-Cup statt. Turnierbeginn ist um 10 Uhr.
Am Sonntag findet dann an gleicher Stelle ein Vorbereitungsturnier der Damen statt.

Vergangene Woche waren 15 Nachwuchsspieler der Einladung von Jugendwart Marco Schanz gefolgt und verbrachten einen schönen Tag im Badkap.badkap_2019.jpg

Am vergangenen Samstag nahmen die Royals mit zwei Nachwuchsteams am Nikolauscup in Stuttgart teil. Beide brachten den Titel aus der Landeshauptstadt mit auf die Schwäbische Alb.

Das jüngste Team der Royals, die Teeballer, traten mit 10 Spielern an und konnten alle Spiele für sich entscheiden. Nach 2016 ist dies der zweite Erfolg beim Nikolauscup.

Erstmals nahm das U13-Mädchenteam teil und stellte durch starke Schlagleistungen die Gegnerinnen vor große Probleme. Umso erstaunlicher ist dieser Titel, da fast alle Spielerinnen erst 9 Jahre alt sind.

 

nikolauscup_2018.jpg

Die erfolgreichen Teams mit ihren Trainern

  1. Beliebt
  2. Trending

Kalender

« Februar 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28      
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok