Sportart Tischtennis So viel mehr als nur Pingpong

Um ordentlich zu schwitzen, muss man joggen? Falsch. Auch Tischtennis fordert den Körper. Wer es nicht glaubt, sollte es dringend ausprobieren.

AP

Von


Worum geht es?

Als Forrest Gump in Vietnam verwundet wird, kommt er ins Militärkrankenhaus und das erste Mal mit Tischtennis in Berührung. "Lass niemals den Ball aus den Augen!", wird ihm geraten und das tut er dann auch. Genau darum geht es. Ein Ball, zwei Schläger, eine Platte und ein Netz braucht man zum Tischtennisspielen. Dann lässt man einfach den Ball nicht mehr aus den Augen und hat viel Spaß und Bewegung beim fast schon meditativen Fokussieren. Der Fokus stellt sich ein, wenn man ein wenig Übung bekommen hat und nicht nach jedem Aufschlag ins Gebüsch kriechen muss, um den Ball zu suchen.

Für wen soll das gut sein?

Man steht beim Tischtennis immer ein wenig gebückt in der Hocke und bewegt sich in nachziehenden Trippleschritten. Das sieht leicht aus, ist aber etwas, was man üben muss, wenn es die Gelenke nicht zu sehr belasten soll und vor allem beim Spielen dann schnell gehen muss. Ein bisschen wie beim Standardtanz, nur ohne Partner und bei oberflächlicher Betrachtung auch mit einigen Abzügen in der Haltungsnote.

Fotostrecke

6  Bilder
Sportart-Check: Schwitzen an der Platte

Aber man bewegt sich beim Tischtennis sehr viel mehr, als es den ersten Anschein hat und durch die Fokussierung ist es tatsächlich ein Sport für Körper und Geist. Und somit ein Sport für jeden, ob jung ob alt.

Was kostet es?

Ein Top-Schläger kann in der Spitze bis zu 300 Euro kosten, nutzt sich aber auch recht schnell ab - Profis kleben ständig neue Beläge auf ihre Hölzer. Für Wettkämpfe zugelassene Platten bekommt man auch kaum unter 800 Euro. Aber das braucht man natürlich nicht, um anzufangen und Spaß zu haben. Da reicht auch einfach die Steinplatte auf dem Spielplatz um die Ecke und ein Set günstiger Schläger mit Ball. Je nachdem wie regelmäßig man spielt, kommt die Lust auf etwas mehr Spin und Geschwindigkeit ganz von alleine und man probiert einige Schläger aus, bis man seine ideale Materialkombination gefunden hat. Es ist aber dennoch ein ziemlich günstiges Hobby.

Was bringt daran Spaß?

Alles. Alles macht Spaß. Die Bewegung, das Gefühl, nicht nachdenken zu müssen, die fließenden Automatismen, die man sich aneignet, die Millimeter und Millisekunden, auf die es ankommt, ob ein Schlag erfolgreich ist oder ins Netz geht. Es ist ein kompletter Sport, allerdings mit etwas einseitigem und deshalb vielleicht auf Dauer auch nicht mit dem gesündesten Bewegungsablauf, aber ein Sport, der einen ganz einnimmt. Und auch, wenn es eine Einzelsportart ist, kann man sie nicht allein betreiben, man spielt im Team, man muss sich im Doppel ganz auf seinen Partner verlassen und zu ihm synchronisieren. Es ist das fließende, was spielerisch aussieht, was diesen Sport so befriedigend macht.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
howei gestern, 19:20 Uhr
1. ohne Worte
Jugendtraining vs. Studikeller-TT http://www.hd-campus.tv/video/Tischtennis-vs-Ping-Pong/a6a9d56d8ef2fc8be9adc9c513c9b14f Profitraining https://www.youtube.com/watch?v=OydP4owaRZY&feature=youtu.be
Corrrd gestern, 22:52 Uhr
2. Gesundheitssport
Tischtennis ist die einzige Spielsportart, die als "Gesundheitssport" (besonders förderlich für Herz und Kreislauf) anerkannt ist. Dass nur ein Arm angestrengt wird, ist zwar nicht perfekt. Dennoch ist durch die Eigenschaft als Spielsportart die Motivation im Vergleich zum Joggen/Walken/Fitness-Studio eher höher einzuschätzen, was dazu führen sollte, dass der Übende beim Sport bleibt und sich nicht zum Sport quälen muss.
djxm heute, 10:19 Uhr
3. Geiler Sport!
Einfach mal bei YouTube nach Xu Xin oder Panagiotis Gionis suchen - das ist schon spektakulär! Aber so teuer sind Schläger gar nicht. Top-Schläger fangen ab 150 ? an. Man kann sich trefflich streiten, ob ein Carbon-Holz für 200 ? (oder 400 ? - Jike Super ZLC) besser ist als ein Vollholz für 60 ?. Außerdem passt der 57 ? Tenergy-Belag auch nicht jedem. Fazit: Teurer ist beim Tischtennis nicht besser! Trotzdem ist es mit dem Material eine Wissenschaft, da es zur eigenen Spielweise passen muss und es letztlich Milliarden Möglichkeiten gibt, einen Schläger zusammenzustellen. Da braucht man auch Mut, mal das 'uncoole' und billigere Material zu nehmen, weil es einem besser passt.
Fuxx2000 heute, 11:12 Uhr
4. Guter Artikel
Aber das Material ist wirklich nicht so teuer wie angedeutet. Man bekommt auch für kleines Geld gute Schläger die schon komplett sind (zb powercarbon xt tibhar 50 euronen). Und auch ne Platte für 250 bis 400 ist drin. Der Mega Vorteil beim TT ist, dass man es bis ins hohe Alter spielen kann. Praktisch bis zum Umfallen :)
flexier heute, 11:25 Uhr
5. Nie Tisch-Tennis gespielt?
Zitat von CorrrdTischtennis ist die einzige Spielsportart, die als "Gesundheitssport" (besonders förderlich für Herz und Kreislauf) anerkannt ist. Dass nur ein Arm angestrengt wird, ist zwar nicht perfekt. Dennoch ist durch die Eigenschaft als Spielsportart die Motivation im Vergleich zum Joggen/Walken/Fitness-Studio eher höher einzuschätzen, was dazu führen sollte, dass der Übende beim Sport bleibt und sich nicht zum Sport quälen muss.
Oder zumindest nie richtig! Beim Tisch-Tennis ist der gesamte Körper im Einsatz. Nach 90 Minuten Training sind sie genauso am Ende wie nach 90 Minuten Joggen/Tennis oder einen guten Work-Out im Fitness Studio. Tisch Tennis ist eines der besten Sportarten um im Alter fit zu bleiben. Ich bin 53 und trainiere zweimal die Woche.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.